Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Mit der Wii auf zur Jagd! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Philipp Schucht   
Dienstag, 15 Juni 2010

Monster Hunter Tri ist der erste Teil von Capcoms Monster Hunter Reihe, der exklusiv nur für die Wii erschienen ist. Im Folgenden stelle ich Euch das Spiel mal vor!

Was ist Monster Hunter ?

Monster Hunter ist eine Jagdsimulation mit vielen großartig gestalteten Landschaften, in denen man Monster bekämpft, Rohstoffe sammelt oder von Monstern entnimmt. Aus den verschiedenen Rohstoffen macht man sich dann Waffen, Ausrüstung, Tränke oder andere Gegenstände für die Jagd.

Zur Geschichte des Spieles (Einspielermodus) gibt es nicht viel zu sagen. Nachdem das kleine Fischerdorf Moga von einem Erdbeben heimgesucht wird, wird man von der Jägergilde beauftragt die Ursache des Bebens herauszufinden.

In den ersten Stunden des Spiels darf man noch keine großen Schlachten schlagen, sondern lernt erst mal die Grundlagen und die Welt von Monster Hunter Tri kennen. Anfangs muss man deshalb so einige Rohstoffe sammeln wie Kräuter, Käfer, Pilze, und vieles mehr, um allerlei Ausrüstung herzustellen. Zum Beispiel für Heiltränke, Gegengift oder Bomben/Fallen. Eine perfekte oder ultimative Rüstung oder Waffe gibt es in diesem Spiel nicht: denn jeder Ausrüstungsgegenstand hat Vor- und/oder Nachteile. Stellt man in seine Ausrüstung Lebenskristalle rein, erhebt es die Gesamtgesundheit um 50%, senkt aber die Verteidigung um 3 Punkte. Wie man sieht, steckt mehr dahinter als man denkt.

Jetzt genug mit der trockenen Theorie.

Ich erzähl jetzt was zu den Monstern von Monster Hunter Tri.

Man sollte den Gegner bei jedem Kampf gut studieren, um Lücken in der Verteidigung zum Angriff zu nutzen: denn wer sinnlos auf ein Monster einprügelt, fängt schnell mal ein Brett mit Krallen. In Monster Hunter Tri finden das erste mal Kämpfe unter Wasser statt. Diese Kämpfe sind aber nicht längst so spannend wie Kämpfe an Land. Die Monster leben in verschiedenen Regionen: Ödland, Tundra, Wüste, Urwald und Vulkane.

Neben dem Einspielermodus bietet das Spiel noch einen gelungenen Online Modus. In Japan ist dieser Modus kostenpflichtig, doch in Europa und USA ist dieser kostenlos. Auch Wii Speak wird nur in der Europäischen und in der USA-Version unterstützt, alternativ kann man aber auch eine USB-Tastatur an die Wii anschließen, um mit anderen Spielern zu kommunizieren.

Im Online Modus gibt es 4 Servertypen, die nochmal in mehrere Server und Kanäle unterteilt sind. Offen: Für alle Jäger mit beliebigen Jägerrang, Anfänger: Für alle mit dem Jägerrang 1 bis 30, Experten: Für alle mit Jägerrang ab 31 und Anwerber: Für Leute, die Hilfe bei Missionen (Quests) brauchen. Der Jägerrang spiegelt das Können des Spielers wieder und steigt, indem man Quests erledigt. Mit einem steigenden Jägerrang werden neue Quests, Waffen, Rohstoffe, etc. freigeschaltet. Mit steigendem Jägerrang werden die Quests, die man erhält auch schwieriger. Die Stadt, in der der Online Modus spielt, heißt Loc Lac. In Loc Lac können pro Kanal maximal 4 Jäger miteinander spielen (Charakter wird vom Offline Modus genommen) dort kann man sich mit anderen Jägern unterhalten, Armdrücken und sogar ne Kleinigkeit essen. Aber erst richtig interessant wird der Online Modus erst, wenn man zu viert auf Jagd geht. Das Jagen zu viert das kann man  nicht beschreiben, man muss es selbst erleben.

Im Grunde hat Capcom (das ist der Hersteller) mit Monster Hunter Tri alles richtig gemacht. Gute Grafik und Optik, kostenloser Onlinemodus. Das Menü ist zwar ein wenig unübersichtlich, aber daran gewöhnt man sich schnell. Die Steuerung hat man auch schnell im Griff.

Also ich kann es nur weiterempfehlen!!!


Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 06 Juli 2010 )
 
weiter >